Das versteckte Glück und ein Gespräch

Das versteckte Glück und ein Gespräch
Eines Tages, so fangen viele Geschichten an. Eines Tages wird dies oder das passieren. Eines Tages liefen Hänsel und Gretel durch den Wald. Eines Tages wird bla bla blubb. Eines Tages wird kommen, nur wann?
Eines Tages läuft unser Gewissen in eine Ecke. Der Wald steht vor uns und die Bäume blocken die Sicht oder wir sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wer von Euch kennt diesen Satz? Ich kenne ihn und freue mich über die Bäume, aber wieso? Wieso würde ich mich freuen über etwas was mich blockieren könnte? Etwas was mir die Sicht versperrt!! Dennoch welche Sicht ist versperrt? Wieso sind Blockaden schlecht?
Eines Tages blickte ich in meine Zukunft und fand heraus dass ich überhaupt keinen Plan hatte, was ich in der Zukunft tun möchte. Diese Zukunft schrie mich förmlich an. Diese Zukunft zeigte mir viele Wege nach Rom. Einmal über die Türkei, Ukraine oder über die Schweiz, etc. Jeder Weg führte in eine Richtung, dort hin wo meine Gedanken mich führten. Diese Gedanken waren nicht in Stein gemeißelt, sondern in einem Stein, der nur so aussah. Dieser Stein hatte die Macht sich zu verformen. Dieser Stein hatte einen Meißel daneben liegen. Dieser Stein hatte eine Seele, ein Innenleben, eine Macht über die Gezeiten. Nein, dieser Stein ist nicht Gott oder eine andere Macht. Dieser Stein ist auch nicht ein Orakel oder ……! Dieser Stein bist Du! Dieser Stein ist ein Weg in die Zukunft.
Ein solcher Stein kann so hart sein, dass der Meißel bricht. Dieser Stein kann zum Verletzen benutzt werden. Ein solcher Stein kennt nicht den Schmerz, den er verursachen könnte. Er ist ja nur ein Stein. Was habt Ihr den gedacht worüber ich spreche? Dachtet Ihr ich spreche über Euch? Wieso fühlt Ihr Euch angesprochen? Ist es weil ich so schreibe? Ist es weil Euch meine Geschichte anspricht? Könnte es daran liegen, dass Euch etwas in der Metapherform anspricht, der Stein, Zukunft, Ich, Du, Bäume oder alleine der Satz eines Tages.
Was auch immer es ist oder war, es spricht in lauten Strömen. Der Stein ist stur und trotzig so lange der Meißel liegen bleibt. Bewegt sich der Meißel weg von der Fläche an der er aufliegt, bewegt sich die Welt um den Stein. Manche sagen, na klar bewegt sich die Welt, die Erde dreht sich, die Sonne bewegt sich, Satelliten landen auf Objekte im Weltraum, nur der Mensch bleibt stur. Nun ja, ein Sprichwort sagt, : Auch Buddha war zuerst nur ein gewöhnlicher Mensch. – Sprichwort. Selbst Buddha musste erst lernen zu sehen wer er ist. Ein Mensch bekommt Buddha nicht geschenkt, er wird auserwählt. Selbst dieser Auserwählte muss an sich arbeiten und das ein Leben lang. Glaubt Ihr Buddha zweifelte an sich? Glaubt Ihr Buddhisten zweifeln an sich? Ich vermute ja und das zu 100%. Wäre das nicht der Fall, wie sollten diese Personen je wachsen!
Nun, wie wollt Ihr wachsen? Wollt Ihr der Stein sein oder der Meißel? Es ist ok der Stein sein zu wollen, bedenkt nur dass die Welt sich nicht um Euch dreht. Zeigt nicht auf andere, wenn Euer Leben sich nicht in die Richtung rollt, in der Ihr Euch seht. Wie denn auch, ein Stein ist meistens nicht so rund dass er ohne Probleme rollen kann. Euer Zweifel, Eure Bedenken oder Eure nicht gemeisterten Hürden machen den Stein nicht runder. Wenn ein Steinmetz möchte dass ein Stein runder wird, bearbeitet er diesen.
Jetzt stellt Euch vor dass der Steinmetz nur dasitzt und den Stein anstarrt. Er starrt ihn so lange und mit so einer Macht, dass die Person, die vorbeiläuft denken könnte dass diese starrende Person auf die Toilette geht. J Ok, ein bisschen abgeschweift, aber stellt Euch vor, was die Person denkt, die vorbei läuft. Für diese Person sieht dieser Steinmetz angestrengt aus.  Naja, könnte auch so aussehen als ob dieser Mensch auf die Toi….. . J  Ähm, sorry wieder abgeschweift, aber diese Anstrengung in seinem Gesicht J. Vergesst das Bild!!. Glaubt Ihr wirklich dass mit anstarren und fest daran glauben, sich etwas ändert? Manche ja, diese Personen glauben dass positives Denken alles ändern wird. Nun ja, viel Spaß mit dem Frust, der aufkommt. Mit dem Druck, den diese Personen aufbauen wenn sie nur daran denken. Meiner Meinung nach ist es positives Glauben, dass diese Personen benötigen.
Nun was ist der Unterschied zw. positivem Denken und positivem Glauben? Positives Denken ist nur daran denken, oder auch genannt Hoffen. Das Hoffen, dass das Gesetz der Anziehungskraft alles richten wird. Ich sehe darin positives Hoffen, versteckt als Denken. Positives Glauben ist das Denken und Hoffen in einem, aber gekoppelt mit etwas wichtigem, Aktion. Positives Denken mit Aktion = positives Glauben.
Somit, was hat das nun mit dem Stein zu tun ( Soll ich eher sagen, mit Dir?)? Denke nicht nur an das Erreichen, sondern nutze den Meißel um Dein Leben zu verändern. Stelle Dich Deinem Leben und genieße alles was Dir entgegengeworfen wird. Nutze die negative Energie die ausgestrahlt wird, wenn wir etwas als negativ empfinden und wandele sie um in etwas was Du nutzen kannst. Nutze Deine innere Kraft um Dein Leben zu meistern. Der Stein rollt nur in die Richtung die Du möchtest, indem dass Du Deine innere Stimme änderst.
Viel Erfolg auf Eurer Reise.
Euer  Christopher Kaplan
“Willst Du Dein Land verändern,
verändere Deine Stadt.
Willst Du Deine Stadt verändern,
verändere Deine Straße.
Willst Du Deine Straße verändern,
verändere Dein Haus.
Willst Du Dein Haus verändern,
verändere Dich selbst.”
Arabisches Sprichwort
2017-05-28T20:40:37+00:0012 Februar 2014|BLOG|